Stulz-Schiever’sche Stiftung

Verabschiedung von Schulleiterin Irmgard Hanfland

Die Geschäftsführung der von Stulz-Schriever’schen Stiftung verabschiedete in einem kleinen und doch würdigen und offiziellen Rahmen Irmgard Hanfland als Leiterin der Stulz-von-Ortenberg-Schule.
Der Klostergarten am ehrwürdigen Gebäude Mariafrieden bildete die perfekte Kulisse für die Feierstunde. Bei herrlichem Sonnenschein hatten sich die geladenen Gäste eingefunden, um den Schlusspunkt der beruflichen Laufbahn von Irmgard Hanfland mitzuerleben. Dabei wurden die Abstands- und Hygieneregeln unter freiem Himmel mit Leichtigkeit umgesetzt.

Jens Ohlott als bisheriger Stellvertreter und zugleich Nachfolger begrüßte die knapp vierzig Personen und gab einen kurzen Einblick in die letzten zehn Jahre der gemeinsamen Arbeit, dabei stellte er die große Wertschätzung des Kollegiums und seine Dankbarkeit heraus.

Andrea Hesch und Achim Meier als Geschäftsführer ließen die knapp 30 Jahre der Arbeit für die Stiftung Revue passieren und bedankten sich für den unermüdlichen Einsatz.

Frau Dr. Klingler als Leiterin des Fachbereichs Therapeutische Dienste wies durch eine launige und herrlich erfrischende Büttenrede auf die rheinische Herkunft der scheidenden Schulleiterin hin.

Margret Mergen, Oberbürgermeisterin von Baden-Baden, würdigte in ihrer Funktion als Vorsitzende des Verwaltungsrates der von Stulz-Schriever'schen Stiftung die Verdienste von Frau Hanfland in einer persönlich gehaltenen Rede.

Den Schlusspunkt des offiziellen Teils gestalteten die beiden Vorsitzenden des Personalrats mit einer bilderreichen Präsentation und passenden warmen Worten.

In lockerer Runde stand man hinterher noch lange in dem schönen Ambiente des Gartens zusammen und dachte an alte Zeiten und natürlich auch an die Zukunft, denn Abschiede sind immer auch Tore in neue Welten...


80 Ansichten
Autor Name

Weitere Beiträge