Button Link
von Stulz-Schriever’sche Stiftung

Aktion "Toter Winkel" mit dem Verband des Verkehrsgewerbes Baden e.V.


Gelungene Aktion trotz Regenwetter

Unter den fachkundigen Erläuterungen von Herrn Frank Jockers lernten die Schülerinnen und Schüler der Stulz-von-Ortenberg-Schule heute praxisnah, wie gefährlich der "tote Winkel" sein kann. Dabei durften die Mädchen und Jungs sogar hinter das Steuer eines echten "Brummis". Der Lastkraftwagen wurde von der Firma Schuhmacher aus Gernsbach zur Verfügung gestellt. 

Tobias Lang begleitete die Aktion seitens des Verbands der Verkehrsgewerbes und hofft, mit solchen Aktionen in Schulen im Land eine Sensibilisierung für die Gefahren im Straßenverkehr in Zusammenhang mit den großen Fahrzeugen des Güterverkehrs gerade bei den besonders gefährdeten Kindern und Jugendlichen zu erreichen.

Trotz des Dauerregens hatten die ABC-Schützen der Klassen 3 bis 8 eine wirklich eindrückliche und praxisorientierte Lernerfahrung - und so manche Kinderaugen leuchteten heute hell bei der Besteigung des Cockpits und wurden richtig groß unter dem Eindruck, wie wenig dort oben zu sehen ist von der direkten Umgebung des LKW. 

Tobias Lang vom VV Baden e.V., Instructor Frank Jockers von SWG und Schulleiter Jens Ohlott (v. l.) sind sich einig, dass solche Aktionen einen großen Effekt haben bei Kindern und Jugendlichen und dementsprechend wertvoll sein können.
"Da sieht man gut in die Ferne, aber direkt links, rechts und vorne oder hinten gar nix", war die Erkenntnis bei so manchem Schüler.
"Auch bei Regen ist es ne coole Aktion!", findet dieser Fünftklässler
Mit ausgelegten farbigen Planen wurde der "Nicht-Sichtbereich" deutlich gekennzeichnet und veranschaulicht, wo sich Fußgänger und Radfahrer besser nicht aufhalten sollten.
852 Ansichten

Weitere Beiträge