Button Link
Stulz-Schiever’sche Stiftung

Tierhofprojekt an der Stulz-von-Ortenberg-Schule, Doningers Eckgrabenhof – VOM HUHN ZUM EI

Tierhofprojekt an der Stulz-von-Ortenberg-Schule


Doningers Eckgrabenhof – VOM HUHN ZUM EI


Im Schuljahr 2021/22 findet wöchentlich für die Schüler*innen der Klassen 1-4 der Bildungsgänge Grundschule und Förderschwerpunkt Lernen das Tierhofprojekt statt. Die Förderung der emotionalen und sozialen Entwicklung durch den Umgang mit Tieren steht dann auf dem Stundenplan. Jeden Dienstag sucht Frau Wloka dafür mit den Kindern besondere außerschulische Lernorte auf.


Doningers Eckgrabenhof in Ottersweier ist so ein besonderer Ort:


Nicole Fuchs ermöglicht nicht nur die Besichtigung ihrer artgerechten Hühnerhaltung, sondern auch die Mitarbeit an allen Abläufen der Eierproduktion. Die Kinder richten die Ausläufe mit Futter, frischem Wasser und Stroh. Dann werden in jeden Auslauf 500 Hennen und 1 Hahn aus dem Stall gelassen. Insgesamt sind auf dem Doningerhof 2000 Hühner zu versorgen. Bei dem fachkundigen Vortrag von Frau Fuchs staunen die Mädchen und Jungen nicht schlecht. Wer hätte gedacht, dass man die Farbe der Eier am Ohrlappen des Huhnes erkennen kann? Ein Tier wird dann immer genauer untersucht und seine Anatomie erklärt. Dass die Hühner gehalten und gestreichelt werden dürfen ist ein Erlebnis der besonderen Art. Anschließend werden die Eier gesammelt und an der Sortiermaschine nach Gewicht sortiert, codiert und für den Verkauf gerichtet. Nur wenn jedes Team gut zusammenarbeitet, muss das Fließband nicht angehalten werden. Am Ende sind 689 Eier durchleuchtet, sortiert, codiert und gestapelt.


Sensibilisiert durch den Umgang mit den Tieren kehren die Kinder mit stabiler Grundstimmung in den Schulalltag zurück.


485 Ansichten
D. Wloka

Weitere Beiträge