Stulz-Schiever’sche Stiftung

Tierschutzunterricht an der Stulz-von-Ortenberg-Schule

Nach langen Monaten der Corona-Pandemie dürfen unsere Schüler*innen endlich wieder Besuch von externen Fachleuten bekommen.
Umso mehr freuten sich die Mädchen und Jungen unserer ersten Klassen, dass Frau Lopéz Borgmann, Tierärztin und ausgebildete Tierschutzlehrerin, am 22.06.2021 Tierschutzunterricht durchführte.

Sie zeigte zunächst an ihrem Stoffhund „Keks“, wie ein Tierarzt systematisch ein Tier untersucht.
Mit einem Stethoskop durften die Kinder an sich selbst oder an einem Partner üben Organgeräusche zu hören. Als unser Schulhund Johnny dann dazu kam ahnte er noch nicht, dass er heute von einer echten Tierärztin untersucht werden würde. Geduldig ließ sich Johnny, der eigentlich große Angst beim Tierarzt hat, im Beisein „seiner“ Kinder die Ohren, die Zähne und an den Gelenken untersuchen sowie sein Herz, seine Lunge und den Bauchraum abhören. Danach wurde den Kindern erklärt, wie man sich einem fremden Hund nähert und das richtige Verhalten wurde an Johnny eingeübt. Am Ende wurde unser Schulhund von allen Kindern mit großem Dank und Leckerli verabschiedet.

Dieser lehrreiche Vormittag hat allen großen Spaß gemacht! Dass Tiere individuelle Wesen mit eigenen Gefühlen und Bedürfnissen sind, konnten unsere Schülerinnen und Schüler anschaulich erleben. Die wichtigste Botschaft an diesem Tag war aber für unsere Erstklässler*innen, dass unser Schulhund Johnny kerngesund ist!
29 Ansichten

Weitere Beiträge